netz.macht.kirche (Band XX)

Möglichkeiten institutioneller Kommunikation des Glaubens im Internet
von Thomas Zeilinger

Über die Jahrhunderte hat sich die Kirche als traditionelle gesellschaftliche Institution etabliert. Wie andere Institutionen trifft sie nun auf ein neues Medium, das im Begriff ist, die Welt auf seine Weise zu verändern: Das Internet erschüttert lange geltende Gesetze gesellschaftlicher und institutioneller Kommunikation. Unter der Überschrift Vibrationen medialer Dynamiken analysiert die Studie im ersten Teil die dem Internet eigenen spezifischen Formatierungen. Auf dem Hintergrund der Erfahrungen des teilnehmend beobachteten Projekts „Vernetzte Kirche“ erforscht der zweite Teil die Möglichkeiten institutioneller Glaubenskommunikation im Netz. Der dritte Teil plädiert dafür, das Netz als Ort ethischer Bildung zu nutzen und hierfür neue Wege zu erkunden. Ekklesiologische, praktisch-theologische und medienethische Herausforderungen der Online-Kommunikation werden konsequent und systematisch aufeinander bezogen.

371 Seiten
25,00 €
ISBN: 978-3-933992-21-5